Weltreise - Ja oder nein?

Der Mensch trifft am Tag circa 20.000 bewusste und unbewusste Entscheidungen. Nicht alle davon sind von großer, komplexer Bedeutung. Sie bestimmen jedoch unseren Tag, unsere Woche, vielleicht entscheiden wir heute aber auch Dinge, die wir in einigen Monaten machen möchten oder vielleicht entscheiden wir uns bewusst dagegen. 

Wer überlegt eine Weltreise zu machen, muss voraus denken. Für ein Jahr, vielleicht kürzer, vielleicht länger. Man muss sich über viele Dinge klar sein und sich auf ein mal Gedanken über Sachen machen, über die man vielleicht noch nie nachgedacht hat. Vor jedem, der sich von Anfang an sicher war und keinen einzigen Tag gezweifelt hat, vor dem ziehe ich meinen Hut!!!

 

Ich habe monatelang jeden Tag mindestens  hundertmal umentscheiden.
Jeder kleine Gedankenimpuls wurde auf die Goldwaage gelegt, analysiert, diskutiert, über den Haufen geworfen, wieder aufgenommen. Ich habe so lange überlegt, dass ich es mir für einen kurzen Augenblick sogar fast ausgeredet habe. Aber nix da, meine Reiselust hat mich fest im Griff! Irgendwann habe ich keine Ausreden mehr gefunden und gemerkt, dass der richtige Moment JETZT ist! 

 

 

Die Qual der Wahl

Soll ich oder soll ich nicht? Zuerst einmal muss überlegt werden, welche Hindernisse im Weg stehen, die einen von der Weltreise abhalten und wie man diese umgehen oder mit einer Weltreise vereinbaren kann. 

 

Fragen die du dir stellen solltest und die deine Entscheidung beeinflussen:

  • Ohne Moos nix los. Habe ich genug Geld zum reisen? Wie teuer sind unterschiedliche Länder?
  • Wie lange kann ich reisen? Möchte ich oder kann ich auf der Reise arbeiten oder Freiwilligenarbeit machen um Geld zu verdienen/ Geld zu sparen? 
  • Was mache ich mit meinem Job/ der Uni/ der Schule? 
  • Was mache ich mit der Wohnung/ meinem Haus/ meinem WG-Zimmer? 
  • Was mache ich mit meinem Haustier/ meinem Auto?
  • Habe ich jemanden der auf mich angewiesen ist?
  • Wie sieht mein Notfallplan aus, wenn etwas bei der Reise schief geht? (Frühzeitige Heimkehr bei Krankheit zum Beispiel) 

Sei dir im Klaren, dass eine Weltreise kein Urlaub ist. Du hast aber trotzdem immer die Möglichkeit zurück zu kommen und hast es in der heutigen Zeit leicht, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Sei es über einen Blog, Skype, Facebook oder Whatsapp. So kann man mit den Lieben so oft in Kontakt treten wie man möchte. Deine richtigen Freunde werden nach der Reise auch noch deine Freunde sein und deine Familie sowieso. 

Überleg dir wie viel Geld du bis zum Reisebeginn sparen kannst, eröffne ein Konto und zahle jeden Monat einen vorher festgelegten Betrag ein, alles was du zusätzlich einnimmst, legst du auch auf das Konto. 

Wie du viel Geld für deine Reise sparen kannst, erfährst du hier Reise finanzieren

 

Gedanken über die Rückkehr vorher machen

Sollten alle Fragen für dich geklärt sein und es zu jedem Punkt eine angemessene Lösung geben, solltest du dir unbedingt ausreichend Geld zur Seite legen, auf das du nach der Rückkehr zugreifen kannst. Das Budget variiert hier sehr stark und kommt darauf an ob du danach wieder bei Eltern, Freunden etc. wohnen solltest und/oder einen Puffer durch deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hast. Muss ja nicht heißen, dass du schon einen Plan für danach festgelegt hast, sondern im Fall der Fälle abgesichert bist. Umso mehr du für dich vorher abgesichert hast umso entspannter kann die ganze Reise verlaufen. 

 

Startzeitraum festlegen

Danach kannst du für dich einen ungefähren Starttermin festlegen, der weit in der Ferne liegt. Im besten Fall 12 Monate im voraus, falls du etwas erfahrener bist auch kürzer, jedoch nicht vor 6 Monaten im voraus. Umso weiter im voraus, umso stressfreier, kannst du dich auf deine Reise vorbereiten und umso länger kannst du dich auch auf die Reise freuen!!! 

 

Wichtig ist, dass du deine Reise nicht aus den Augen verlierst und dir weit im voraus Gedanken über deine Reiseziele machst. Fasse im Vorfeld verschiedene Länder ins Auge und befasse dich mit den wichtigsten Eckdaten (Vegetation, Politik, Einreisebestimmungen, Impfungen(optional), Regenzeit). 

Umso mehr du über den Kontinent und die Reiseziele erfährst, umso ökonomischer kannst du Reisen. Du kannst dadurch günstige Flüge buchen, kennst die Verbindungen der verschiedenen Länder, auch über Land und Reisetrends. 

 

Wenn du dir sicher bist, dass eine Weltreise das richtige für dich, darfst du dich nicht mehr davon abhalten lassen. Für viele Menschen ist eine Weltreise nichts, das ist auch nicht schlimm. Versuche dich davon aber nicht abbringen zu lassen. Oft passiert dies auch durch übertriebenes Sicherheitsdenken oder aus der Angst heraus. Angst oder Aufgeregtheit darf man bei einer Weltreise übrigens auch haben - alles andere wäre pure Naivität. 

 

Bist du bereit? Dann auf zu Schritt 2 - Die Checkliste

Weitere Artikel